Prof. Dr. med. Dennis von Heimburg

Porträt

Prof. Dr. med. Dennis von Heimburg ist Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie mit der Zusatzbezeichnung Handchirurgie. Im September 2016 wurde er nach langjähriger Mitgliedschaft und großem Engagement zum Präsidenten der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) gewählt. Nicht nur hierzulande zählt Prof. von Heimburg zu den Top-Chirurgen auf dem Gebiet der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie, auch international gehört er zu den renommierten Spezialisten und ist daher regelmäßig als Referent bei Fachkongressen im In- und Ausland vertreten. In der Weltgesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (International Society of Aesthetic Plastic Surgery – ISAPS) vertritt er Deutschland seit 2010 offiziell als Nationalsekretär. Überdies ist er seit 1999 Fellow of the European Board of Plastic Reconstructive and Aesthetic Surgery (EBOPRAS) sowie außerplanmäßiger Professor an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen.

Prof. von Heimburg absolvierte sein Studium der Humanmedizin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und an der Harvard Medical School in Boston, USA. Im Anschluss an seine Promotion begann Prof. von Heimburg in Frankfurt und Aachen die Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie, die er 1999 mit dem deutschen und dem europäischen Facharzttitel abschloss. Während dieser Zeit absolvierte er auch Auslandsstipendien, unter anderem in Houston, USA und in Gent, Belgien. Die Leitung der Sprechstunde Ästhetische Chirurgie und Brustchirurgie am Universitätsklinikum Aachen übernahm er von 1997 bis 2003. Während seiner Ausbildung hat er für seine Forschungstätigkeit und seine klinische Arbeit viele nationale und internationale Preise verliehen bekommen.

Im Anschluss an die leitende Tätigkeit in Aachen folgten die Ernennung zum Privatdozenten (2001) und die Weiterbildung zum Facharzt für Handchirurgie (2002). Im Jahr 2003 gründete Prof. von Heimburg gemeinsam mit Frau Dr. Wibke von Heimburg die Praxisklinik Kaiserplatz in Frankfurt. Zu den Kernkompetenzen der Praxis zählen die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, die HNO-Chirurgie sowie klassische ästhetisch-plastische Behandlungen und Operationen. Seine Spezialgebiete sieht Prof. von Heimburg besonders in der ästhetischen Gesichtschirurgie, der Brustchirurgie und der körperformenden Chirurgie.

Prof. von Heimburg ist ein langjähriges Mitglied in verschiedenen renommierten medizinischen Fachgesellschaften wie der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), in der er als Mitglied im erweiterten Vorstand die Ästhetische Chirurgie vertritt, der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC) und der International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS). Durch die regelmäßige Teilnahme an nationalen und internationalen Fachkongressen und Kursen bleibt Prof. von Heimburg hinsichtlich modernster Techniken und Verfahren der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie stets auf dem aktuellsten Stand. Immer ist er bei diesen Fachtagungen selbst als Vortragender, als Mitglied der Faculty und häufig auch als Voroperateur bei Live-Operationen vertreten. Neben seiner regelmäßigen Publikationen im In- und Ausland ist er Herausgeber des Standardwerks „Ästhetische Chirurgie“, dem einzigen dreibändigen Lehrbuch im deutschsprachigen Raum.

Auf der FOCUS-Ärzteliste wird Prof. von Heimburg bereits seit fünf Jahren in Folge als TOP-Mediziner für Lidchirurgie, für Faceliftchirurgie und für ästhetische Brustchirurgie geführt. Als Gutachter ist er sowohl an der Landesärztekammer Hessen als auch an nationalen und internationalen Gerichten tätig.

Alle Siegel Logos Prof. Dr. von Heimburg

powered by Estheticon.de